Beziehungsfähigkeit und Lebenskunst

Lehrende
Ansula F. Keller – Trainingsleitung
Matthias Keller – Trainingsleitung

Start des nächsten Trainings
MI 07.02. – SO 11.02.2018

Beziehungsfähigkeit und Lebenskunst Folder

 

In Verbindung mit sich und der Welt sein

Das intouch Basis-Training für Beziehungsfähigkeit und Lebenskunst ist eine moderne Lebensschule. Lieben zu können bedeutet, befriedigende, nährende und bewusste Beziehungen zu führen. Beziehungsfähige Menschen benötigen ein Gleichgewicht zwischen der Fähigkeit mitzuempfinden, berührbar zu sein und der Fähigkeit aktiv und initiativ zu handeln und bei Bedarf Grenzen zu setzen.

Im Basis-Training lernen Sie Ihre eigenen Ressourcen kennen und können diese schon vom ersten Seminar an besser nutzen. Sie erweitern Ihre Beziehunsfähigkeit und integrieren diese wirkungsvoll in Ihren Alltag. Die Trainingsmethoden sind viele Jahre erprobt und vermitteln tiefgreifende Erkenntnisse in die Dynamik von Beziehungen und eine erfüllende Lebensgestaltung.

„Wirkliches Lernen führt uns zum Kern dessen, was es bedeutet ein Mensch zu sein. Durch Lernen kreieren wir uns immer wieder neu. Wir werden fähig Dinge zu tun, die wir früher nie gewagt hätten. Lernen hilft uns, die Welt und unsere Beziehung zu ihr immer wieder mit neuen Augen zu sehen. Unser Vermögen etwas zu erschaffen wird gesteigert und wir nehmen Teil am kreativen Prozess des Lebens. In jedem von uns ist eine tiefe Sehnsucht nach dieser Art zu lernen.“ Peter Senge

 

Intensivwoche 1: Lebendiger Körper – Klarer Geist

Das erste Modul dient der Erdung, Vitalisierung, Sensibilisierung und der Verstärkung der persönlichen Präsenz. Ein lebendiger und wacher Körper unterstützt den erleichterten und vertieften Zugang zu Lebensfreude und anderen Gefühlen.

Selbstvertrauen beginnt im Körper: Sie üben, den Botschaften des Körpers zu vertrauen und erforschen die Wirkung ihrer ganzheitlichen Präsenz erst während der Kurswoche und dann im Alltagsleben. Eine weitere erfreuliche Wirkung dieser körperorientierten Arbeit ist ein wacher und klarer Geist. Der Kopf wird frei für das Erkennen des Wesentlichen im jetzigen Moment. Sie lernen, die Aufmerksamkeit auf die Gegenwart zu lenken, anstatt sich in Vergangenem oder Zukünftigem zu verlieren. Ein klarer Geist unterstützt eine achtsame und wohlwollende Haltung gegenüber uns selbst und anderen, was eine wirkungsvolle Grundlage für das Erreichen Ihrer Trainingsziele ist.

Ziele
Präsenz, Selbstkontakt, Abgrenzung und Autonomie, Selbstfürsorge, Lebendigkeit, die eigenen Impulse und Bedürfnisse wahrnehmen und stimmige Handlungsentscheide treffen können, Führungskompetenz.

 

Intensivwoche 2: Echte Begegnungen – Waches Herz

Wir erforschen die Grundlagen authentischer Beziehungen und fragen uns, welche Verhaltensmuster diese verhindern und welche sie fördern.

Zu befriedigenden Beziehungen gehören drei grundlegende Haltungen: Interesse, Initiative und Investment. Ein aufrichtiges Interesse an sich selber wie auch an anderen Menschen bedeutet, immer wieder neu hinzuschauen und sich nicht von Annahmen und Projektionen leiten zu lassen. Glückliche Beziehungen brauchen Initiative von allen Beteiligten. Diese ist verbunden mit wichtigen Qualitäten wie Vertrauen, Hingabe und Risikobereitschaft. Genauso wichtig ist die Bereitschaft, auch einmal Grenzen zu setzen und „Nein“ zu sagen (Konfliktfähigkeit). In eine Beziehung zu investieren bedeutet, Herausforderungen und Krisen genauso mutig anzugehen wie auch die guten Zeiten zu geniessen und zu feiern.

In allen Kulturen und spirituellen Traditionen wird dem Herzen für das Gelingen erfüllender Beziehungen eine wesentliche Bedeutung beigemessen. Das Herz verkörpert Qualitäten wie Selbstannahme und Akzeptanz von Andersartigkeit, Mitgefühl und Liebe.

Ziele
Die eigenen Abwehrmechanismen (Agency und Charakterstil*) erkennen und situativ passendes neues Kommunizieren und Handeln entdecken. In Beziehungen für Bindung und Autonomie sorgen können, diese auch zeitgleich erleben können. Empathie- und Konfliktfähigkeit.

*Zu diesen Themen können Sie bei intouch vertiefende Artikel bestellen:

 

Intensivwoche 3: Frau-Sein und Mann-Sein als Kraftquelle

Wenn sich Frauen und Männer unter ihresgleichen treffen, tut sich für viele Menschen oftmals eine neue Erlebenswelt auf: Leichtigkeit, Offenheit und Tiefe entstehen. Viele bis jetzt zurückgehaltene Facetten Ihres Frau-/Mann-Seins dürfen sich zeigen und werden durch das Teilen mit anderen differenziert und bereichert.

Wir beginnen diese Woche gemeinsam und bereiten uns auf die Trennung von Männern und Frauen vor. Nach der Arbeit im Männer- bzw. Frauenkreis findet gegen Ende des Kurses ein Ritual der Zusammenführung statt. In diesem Ritual können sich beide Kreise mit ihren neu gewonnenen Stärken zeigen und wichtige Erfahrungen austauschen. Erfahrungsgemäss ist dieses Zusammenkommen geprägt von einer neuen Intensität, Wertschätzung und Offenheit in der Mann- Frau-Begegnung.

Ziele
Rückverbindung mit ursprünglicher Weiblichkeit/Männlichkeit, Klärung des Rollenverständnisses, altersentsprechende Reife, Zugehörigkeit zum eigenen Geschlecht als Kraftquelle erleben, Lebensphasen und Ressourcen, die eigene Sexualität besser verstehen und erfüllend leben können. Wertschätzendes Miteinander von Mann und Frau.