Dr. phil. Christian Rätsch

Dr. phil. Rätsch Christian

Geb. 1957, studierte in Hamburg Altamerikanistik, Ethnologie und Volkskunde und promovierte – finanziert vom DAAD (Deutscher Akademischer Auslandsdienst) – zum Erlernen von Zaubersprüchen bei den Lakandonen.

Seit zwanzig Jahren erforscht Rätsch in aller Welt schamanische Kulturen und deren ethnopharmakologischen, ethnomedizinischen und rituellen Gebrauch von Pflanzen.

International gefragter Referent. Wissenschaftlicher Leiter von Expeditionen zur Erforschung indigener Heiltraditionen und Experte staatlicher Institutionen zur Drogenberatung. Herausgeber des "Jahrbuches der Ethnomedizin".

Autor unzähliger, in viele Sprachen übersetzter Bücher. Darunter: "Indianische Heilkräuter", "Heilkräuter der Antike", "Pflanzen der Liebe", zwei Bände zur "Schamanenpflanze Tabak", sowie des in acht Auflagen erschienenen und jüngst ins Englische übersetzten Standardwerkes "Enzyklopädie der psychoaktiven Pflanzen".

Ko-Autor von "Hexenmedizin", "Schamanismus und Tantra in Nepal" und "Lexikon der Liebesmittel".

Lebt als freischaffender Ethnopharmakologe, Referent und Autor in Hamburg.

Foto: © Christian Rätsch