Krankheit als Symbol & Die Schicksalsgesetze

Spezialseminar

Kursfoto

In seinem Shambhala-Seminar geht’s ums Herz und die Liebe. Ruediger Dahlke gibt einen tiefen Einblick in zwei wichtige Themen des Lebens: Krankheit als Symbol – Schwerpunkt Herzensprobleme und das Schicksalsgesetz und ihre Anwendung auf das Thema Liebe.

Krankheit als Symbol – Krankheitsbilder entschlüsseln
In der Deutung von Krankheitsbildern liegen ungeahnte Chancen. Alles, was in dieser Schöpfung Form und Gestalt annimmt, hat auch Bedeutung, also natürlich auch die Symptombilder - und auch die eigenen! Auf der Grundlage der Urprinzipien werden die großen Krankheitsbilder unserer Zeit deutlich und in ihrer körperlichen, seelischen und geistigen Dimension erfahrbar. Ihre Be-Deutung für die betroffene Gesellschaft wird ebenso klar wie die Möglichkeiten einzelner Patienten, sich der jeweiligen Herausforderung zu stellen und die sich daraus ergebenden Lernschritte zu absolvieren. Die praktische Anwendung der Archetypenlehre zeigt, wie vielschichtig jedes Symptom und analog jedes Problem ist und wie die Erweiterung reiner Somatik zur Psychosomatik neue Dimensionen eröffnet und eine ganzheitliche Weltsicht erschließt. Mit Hilfe der Erkenntnisse moderner Naturwissenschaft und der Gesetze der alten Weisheitslehre wird Medizin zu einem spannenden Übungsfeld für die Urprinzipien einerseits, andererseits aber auch für den Umgang mit unserer Welt, die äußerlich betrachtet immer komplizierter erscheint, auf der Basis der Archetypenlehre aber einfach und geradezu leicht durchschaubar wird.

Die Schicksalsgesetze – Spielregeln fürs Leben: Polarität – Resonanz – Bewusstseinsfelder
Die Chance dieses Seminares liegt darin, die beiden wichtigsten Gesetze dieser Welt, das der Polarität und das der Resonanz, in ihrer Hierarchie zueinander und in Verbindung zum eigenen Leben zu verstehen und über geführte Meditationen und Übungen mit den persönlichen Lebenserfahrungen zu verbinden. Eine zentrale Rolle wird dabei der Umgang mit dem Schatten spielen und das Durchschauen der Projektionen. Nur wenn das gelingt, kann auch das Leben gelingen. Einzig die bewusste Zurücknahme der Projektionen eröffnet eine im wahrsten Sinne wundervolle Lebensperspektive. Jedes Problem und Symptom wird dadurch zum Dünger für ein bewusstes und erfülltes Leben. Den dritten wichtigen Punkt bildet das Erleben und Verstehen der Bewusstseins-Felder, die das eigene Leben und unsere ganze Welt bestimmen ohne dass die meisten Menschen sich dessen bewusst sind. Nur wenn wir die Felder durchschauen, in die wir von Anfang an hineinwachsen - wissend um die Macht des Anfangs - können wir uns aus ihnen befreien und unser eigenes Feld kreieren.

Neben der Theorie, die über Bilder und Übungen vermittelt wird, geht es uns vor allem um die sinnliche Erfahrung des eigenen Bezugs zu diesen drei entscheidenden Themen des Lebens, die sowohl die Welt der Partnerschaft, als auch die Arbeitswelt und den Entwicklungsweg bestimmen, aber auch Bereiche wie Erziehung und Ausbildung, Medizin und Psychologie.

Foto: © David Köhler

« Zurück