Focusing – Die Kunst des Annehmens

Lehrende
Cristina Maier

Start der Fortbildung
MI 11.03.2020

Focusing Folder 2020 – 2021

Inhaltliche Infos
cristina.maier@aon.at
+43 / (0)650 / 430 72 09
www.wandlungsraum.com

Focusing ist ein von Eugene Gendlin entwickelter, schlichter Prozess, der uns darin unterstützt, die uns innewohnenden Quellen reichen Wissens zu erschließen. Indem wir uns mit einem offenen urteilsfreien Gewahrsein dem körperlichen Erleben zuwenden und damit vertraut werden, kann sich der darin wohnende Wandlungsraum öffnen. Jede/r kann diese nach Innen gerichtete ganzheitliche Aufmerksamkeit lernen und so eine neue Selbstwirksamkeit im Leben entdecken. In dieser Haltung können wir auch andere kompetent darin begleiten, innere Bewegungen zu erspüren und seelischen Prozessen dahinter Raum geben. Das hilft Blockaden zu lösen, wirkt heilsam und erlaubt uns, eine neue Form der Intimität in uns selbst, mit anderen und dem ganzen Leben zu entdecken.

Zielgruppe der Fortbildung

  • Menschen, die im Bereich Therapie, Körper- oder Bewusstseinsarbeit tätig sind und ihren professionellen Umgang mit ihren Klienten vertiefen und erweitern wollen
  • Menschen, die Hilfe zur Selbsthilfe suchen, sich selbst entwickeln und ihre eigenen Selbstheilungskräfte aktivieren möchten
  • Menschen, die sich für eine erfüllende Beziehung zu sich und anderen öffnen wollen
  • Menschen, die Mut haben, sich in radikaler Akzeptanz zu üben

Voraussetzung

Die Teilnahme an einem der beiden Einführungsseminare gilt als Voraussetzung für die Teilnahme an der Fortbildung. Die Einführungsseminare sind aber auch für all jene offen, die Focusing kennenlernen wollen.

Schlüsselmerkmale

Das erste Schlüsselmerkmal von Focusing ist eine besondere Art der annehmenden inneren Aufmerksamkeit, die Dir erlaubt auf wohlwollende, offene und neugierige Art und Weise mitDir selbst in Beziehung zu sein. Dieser Prozess des Spürens braucht Zeit und erfordert die Bereitschaft Dich dem "Noch-nicht-recht-wissen" zu öffnen. Auf diese Weise kannst Du den "Felt Sense" entdecken – das zweite Schlüsselmerkmal von Focusing. Der "Felt Sense" ist eine sich ständig verändernden sensorische / energetische / emotionale Landschaft, die Dir über Deinen Körper bewusst erfahrbar wird. Wenn Du also Deiner Innenwelt auf diese Weise Bewusstheit entgegenbringst, kann sich etwas in dir Entfalten und so der nächste Schritt ganz aus sich heraus geschehen. Und dies ist das dritte Schlüsselmerkmal: Du brauchst nichts zu "tun", brauchst nichts verbessern oder "in Ordnung zu bringen" - kannst aber entdecken, dass durch Dein Gewahr-Sein und Zulassen von dem, was sich in Dir zeigt, der natürliche Fluss Deines Lebens

entfalten kann.

Inhalte der Fortbildung – Level 1 & Level 2

  • Focusing - Grundprinzipien
  • Focusing - Partnerschaft
  • Präsenz, Raum & Aufmerksamkeit
  • Bewegung in der Präsenz
  • Die Kunst des Zuhörens und Spiegelns
  • Der „Felt Sense“, deine innere Landschaft und der Kompass auf deinem Weg
  • Sprache der Präsenz
  • Körper und Ganzheit in Focusing
  • Überflutung und Dissoziation
  • Der innere Kritiker
  • Einladungen im Sinne von Focusing
  • Umgang mit inneren Konflikten
  • „Positiv Implying“ und dem Leben Raum geben

Selbsthilfe im Sinne der "Focusing-Partnerschaft"

Bereits in den 70er Jahren hat E. Gendlin die sogenannten "Changes-Groups" ins Leben gerufen, um Menschen darin zu unterrichten, sich wechselseitig im Focusing-Prozess zu begleiten und hat das als Hilfe zur Selbsthilfe verstanden ... auch deswegen, weil diese Art der "Gefährtenschaft" ein völlig Hierarchie-freies und kostenloses Setting bietet, in dem Menschen auf sehr selbstbestimmte Weise die Rahmenbedingungen für diese Art der Unterstützung definieren und dadurch eine hohe Selbstwirksamkeit erfahren können. Dieser schlichte und zugleich tiefreichende Weg, auf dem wir wechselseitig am Prozess des/der anderen „Wache“ halten wird als zugleich heilsam, klärend und auch selbstermächtigend erfahren.

Focusing kann Dir in folgenden Lebenssituationen dienen

  • als Methode zur Selbsthilfe, Selbstklärung und Entscheidungsfindung im Alltag
  • als Lösungshilfe für die Bewältigung jeder Art von persönlichen und

beziehungsbegründeten Problemen

  • in therapeutischen Prozessen
  • als Wegweiser in einem kreativen Prozess
  • als Quelle zu tieferer Einsicht in Bezug auf psychosomatische Beschwerden

Focusing wird bereits in mehr als 40 Ländern unterrichtet und findet in folgenden Bereichen Anwendung:

  • in Beratung, Coaching, Supervision
  • in der Psychotherapie
  • in der Gesundheitsvorsorge
  • in der Pädagogik und Erwachsenenbildung
  • im kreativen Arbeiten
  • im Management
  • in der spirituellen Praxis
  • und in vielen persönlichen und beruflichen Situationen

Zu Eugene Gendlin

E. Gendlin wurde 1926 in Wien geboren und musste im 2.Weltkrieg mit seiner Familie in die USA fliehen, wo er bis zu seinem Tod 2017 lebte und wirkte. Er arbeitete eng mit dem Begründer der humanistischen Psychologie, Carl Rogers, zusammen. Er entwickelte und lehrte Focusing an der Universität in Chicago und wurde für seine tiefreichenden psychologischen und philosophischen Beiträge mit mehrfachen Preisen ausgezeichnet.