<< zurück

Ent-spannt in den Tag starten

VAGUS-Nerv Aktivierung mit Qigong, Meditation & Atem

Hängematten-Feeling für Körper, Geist und Seele

In diesem Wochenkurs erwarten euch Übungen aus Qigong und Meditation kombiniert mit Atem und zum Teil auch Tönen.
Wir fördern so unsere Durchlässigkeit und den Fluss des Qi in unserem Körper und damit unser Wohlbefinden. Wir bringen uns ins Hier und Jetzt in unsere unmittelbar erlebbare Körperwahrnehmung, um bewusste Ent-Spannung zu ermöglichen – und das auf einfache, mit allen Sinnen erlebbare und zum Teil verspielte Art und Weise.
Und ganz nebenbei unterstützen wir auch gleich unser Nervensystem, indem wir unseren vorderen VAGUS-Nerv aktivieren und unser Stress Level „herunterfahren“.

Im Zentrum des Kurses stehen unter anderem einfache Qigong Formen wie z.B.: „Die Meisterübung“ und „Ursprung des Lichts“.
Dabei tauchen wir auch ein in die Weisheit des Zusammenspiels von Yin & Yang der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) als Spiegel unseres Nervensystem in Form von Ruhe & Aktivität, Parasympathikus & Sympatikus und unseres VAGUS-Nervs als Verbindung zwischen Innen & Außen.
Zusätzlich dienen die Übungen uns als Standortbestimmung, um uns in guten Kontakt zu uns selbst zu bringen.

Wir erspüren im Kurs laufend Schlüsselstellen des Vagus Nervs und lernen einfache Übungen, die sich auch in unserem Alltag leicht anwenden und integrieren lassen, um den Streß in unserem Körper zu reduzieren und einfach gegensteuern zu können.

Ja, Wissenschaft und Forschungen bestätigen, was die alten Meister verschiedener Traditionen seit Jahrtausenden wissen und praktizieren: der heilsame Effekt von Meditation, Qigong, Atemübungen, Tönen, Yoga, Mantren und vielem mehr.

 

Der Morgenkurs hat den gleichen Inhalt wie der Montag Abend Kurs. Es kann zwischen beiden Kursen gewechselt werden.

Kosten
Schnuppern: € 15,-
Einzeltermin: € 20.–
Kombipreis mit: Tierisch gut in die Woche starten oder mit dem Seminar: € 360,-

Anmeldung für Einzeltermine & Kombipreis: info@shambhala.at

 

Mein persönliches Anliegen dazu:
Wir machen gemeinsam Übungen, die sich für mich persönlich als hilfreich und wirksam erwiesen haben, für das eigene Wohlbefinden und für unser Nervenkostüm. Die Beschäftigung mit der Polyvagal Therapie und der Wirkungsweise unseres autonomen Nervensystems hat mir die Augen geöffnet, wieso wir wie „ticken“, wieso wir manchmal das Gefühl haben, „gefahren zu werden“ und wie wir in Folge für unsere Gesundheit und innere Freiheit das Ruder unseres Lebens wieder bewusst in die Hand nehmen können.

Mich fasziniert, zu erleben und zu lernen, wie wir unser Nervensystem unterstützen können, um aus einem „hinderlichen“ Streßmodus auszusteigen (das uns eben oft „fährt“ ohne dass wir es mitbekommen), damit in Folge Sympathikus und Parasympathikus in einem harmonisch ausgeglichenen Zustand zusammenarbeiten können. Durch das Aktivieren des vorderen VAGUS Nerv, signalisieren wir unserem Nervensystem, dass „wir sicher sind“ – denn das Gefühl von Sicherheit ist die Voraussetzung für sowohl ein inneres Wohlbefinden als auch für die Fähigkeit, dass wir uns sozial unserem Umfeld wirklich zuwenden können um wahr-zunehmen und wahr-genommen zu werden. Ich erlebe das für mich als Basis für echte Friedens-Arbeit.

Anstatt auf Autopilot unterwegs zu sein, lieber die sein zu können, die wir sind – in einem freien Handlungsspielraum!

Mein Dank gilt hier besonders Silke Jandl und Wilhelm Mertens, zwei für mich außergewöhnliche LehrerInnen, bei denen ich sehr viel lernen und verstehen durfte und darf, die Raum bieten, dass sich bereits gesammeltes Wissen integriert.

Foto: © Barbara R. Fischer

 195

02.03.2023 – 29.06.2023 DO 09:00 –  DO 10:30 Laufender Einstieg Barbara Rotraud Fischer Veranstaltungs-Nr: 16200