Veröffentlicht am

Tucek, Gerhard

Gerhard Tucek

Musiktherapeut, Kultur- & Sozialanthropologe, Kulturwissenschaftler. Professor an der IMC Fachhochschule Krems, Leitung des Instituts für Therapiewissenschaften an der IMC FH Krems; Co-Direktor des Department für Gesundheitswissenschaften. Direktor des Josef Ressel Zentrums für die Grundlegung einer personalisierten Musiktherapie. Lehrtätigkeit an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien in der Studienrichtung Musiktherapie seit 2005. 

Arbeitsschwerpunkte: Intensivmedizin, Neurorehabilitation, Therapieforschung. 

Foto: © Gerhard Tucek

Veröffentlicht am

Noseck-Licul, Michaela

Michaela Noseck-Licul

Michaela Noseck-Licul hat Kulturanthropologie an der Universität Wien studiert. Von 2007-2010 leitete sie das Projekt “Erhebung komplementärer und traditioneller Heilmethoden in Österreich” in Kooperation mit der Österreichischen UNESCO-Kommission.

Von 2011-2017 leitete sie das Dokumentationszentrum für traditionelle und komplementäre Heilmethoden. Außerdem unterrichtet Michaela Noseck–Licul „Ethik“ und „Anthropologie des Heilens” für MusiktherapeutInnen an der IMC-FH-Krems.

Seit 2015 leitet sie die Agentur für Erfahrungsmedizin (AGEM). Dort widmet sie sich Fragen der Qualitätssicherung, aber auch der Weitergabe von Wissen zu Ethik und Heilung aus geistes- und sozialwissenschaftlicher Sicht.

Veröffentlicht am

Ortner, Silivia

Silvia Ortner

Silvia Ortner

Absolvierte das Pharmaziestudium mit anschließender Ausbildung in der Mariahilf Apotheke in Stainz. Durch eine Kollegin wurden mir alternative Heilmethoden sehr nahe gebracht, wo ich in ergänzenden Ausbildungen wie Homöopathie, Blütenessenzen, Schüsslertherapie, Homotoxikologie und Phytotherapie vertiefendes Wissen suchte.

Seit 2004 bin selbstständig auch als Beraterin in Pentalogie ( Lehre in Zahlen ), Astrologie und Energiearbeit tätig.

Foto: © Silvia Ortner

Veröffentlicht am

Krautgartner, Alois

Alois Krautgartner

Alois Krautgartner

Als Heilpraktiker mit naturphilosophischer Grundausbildung verstehe ich die Heilkunde als eine kreative Auseinandersetzung mit dem eigenen Leben. Der Therapeut unterstützt, wenn der innere Arzt unterliegt, verzweifelt und erschöpft ist. In meiner Praxis in Freilassing/D benütze ich die Vielfalt der Naturheilverfahren, nicht nur um bestehende Leiden lindern zu helfen, sondern auch, um wieder Anschluß an die unentdeckten Gesundheiten zu finden.
Befundung, Therapie und Arzneimittel aus der Natur sind eingebettet in das medizinphilosophische System der Traditionellen Heilkunde.
Ein Naturphilosoph ist immer auf dem Weg der Besserung.
Meine Methoden im Rahmen der Naturphilosophie: das Gespräch, Spagyrik, Homöopathie, Anthroposophischen Medizin, Manuelle Methoden, Reflexzonen, Ausleitungs- und Entgiftungsverfahren, Kräuter- und Baumheilkunde, Volksmedizin, Umstimmungstherapien

An Stelle einer Vita ein Dichterwort (Ausweg von E.Roth):

Wer krank ist, wird zur Not sich fassen,
Gilts, dies und das zu unterlassen.
Doch meistens zeigt er sich immun,
heißt es, dagegen was zu tun.
Er wählt den Weg sich, den bequemen,
Was ein- statt was zu unternehmen.

Foto: © Alois Krautgartner

Veröffentlicht am

Reiter, Denise

Denise Reiter

Denise Reiter

  • Pharmaziestudiums an der Leopold-Franzens-Universität in Innsbruck
  • Ablegung der Fachprüfung für den Apothekerberuf
  • Anstellung als vertretungsberechtigte Apothekerin in der verschiedenen Apotheken in Tirol und Oberösterreich
  • Neben dem Apothekendienst selbstständig tätig als Vortragende und Expertin für Naturheilkunde zuerst offline, dann auch online mit Kursen wie: “Die ätherische Öle-Hausapotheke : Kleiner Tropfen GROSSE Wirkung” und dem Jahresprogramm “Gesundheit der Neuen Zeit”
  • Feature Teacher: Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen, Suchtprävention
  • zahlreiche Seminare an der Akademie der Düfte in Deutschland und Österreich, anschließend dauerhaftes Selbststudium der ätherischen Öle
  • Ausbildung zur “Zertifizierten Fachberaterin für Darmgesundheit”
  • Abschluß zur diplomierten Vitaltrainerin für Ernährung
  • Fortbildung in in Traditioneller Europäischer Medizin an der TEM-Akademie

Foto: © Denise Reiter

Veröffentlicht am

Mayer, Arnold

Arnold Mayer

Arnold Mayer

Autodidaktische Beschäftigung mit Naturreligionen, Naturheilkunde und naturphilosophischen Aspekten der Naturheilkunde seit den frühen 80-er Jahren.

  • Besuch der Heilpraktiker-Fachschule München “Josef Angerer” vom 03.04.1989 bis zum 31.03.1992.
  • Vertiefung humoralpathologischer Grundlagen durch regelmäßige Teilnahme an den Studientagen für traditionelle Heilkunde (geleitet von Joachim Broy und Werner Hemm) von 1989 bis zur Einstellung der Studientage Ende der 90-er Jahre.
  • Amtsärztliche Überprüfung für die Ausübung des Heilpraktiker-Berufs am 29.04.1992.
  • Eröffnung einer Naturheilpraxis am 03.08.1992 seither hauptberuflich in allein verantwortlicher Praxis tätig als Heilpraktiker.
  • seit 10.01.1995 Lehrer für Humoralmedizin und traditionelle europäische Naturheilkunde an der Berufsfachschule für Naturheilweisen “Josef Angerer” in München.
  • Vom 01.04.1996 bis 1999 Lehrer für Endokrinologie an der Berufsfachschule für Naturheilweisen “Josef Angerer” in München.
  • Alleinverantwortlich Veranstaltung einer fortlaufenden Seminarreihe für traditionelle Naturheilkunde vom Herbst 1997 (mit jährlich 2 Wochenend-Seminaren) bis Herbst 2001.
  • Seit August 1999 Lehrer für Humoralmedizin / traditionelle europäische Naturheilkunde an der Akademie für Naturheilkunde in Basel.
  • Seit 2007 Lehrer am Paramed-Institut Baar (CH) für traditionelle europäische Medizin.

Foto: © Arnold Mayer

Veröffentlicht am

Riffel, Angelika

Angelika Riffel

Angelika Riffel

  • Studium der Pharmazie an der Karl Franzens Universität Graz
  • Doktorat am Institut für Pharmazeutische Pflanzenwissenschaften, Karl Franzens Universität Graz
  • Freie Dozententätigkeit an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg im Bereich „Pharmazeutische Biologie“ und „angewandte Pharmakognosie“
  • Seit 2007 Besitzerin und Konzessionärin der Apotheke und Drogerie „Zur Gnadenmutter“ in Mariazell
  • Sachkundige Person (gemäß §7 Arzneimittelbetriebsordnung 2009 – AMBO 2009, BGBl. Nr. II 324/2008) in der Herstellung des Arzneimittels „Mariazeller Magentropfen“, GMP-Zertifikat
  • Produktentwicklung und Leitung der Produktion der Apotheke und Drogerie „Zur Gnadenmutter“
  • Ausbildung in Traditioneller Europäischer Medizin
  • Autorin der Bücher „Bewusstseinsverändernde Pflanzen von A bis Z“, „Heilpflanzen in der Traditionellen Europäischen Medizin“, „Heilpflanzen für Nerven, Psyche und Schlaf“, erschienen im Springer Verlag Wien New York
  • Schreiben diverser Artikel für Gesundheits-, und Fachzeitschriften
  • Diverse Vortrags-, Seminar-, Schulungs- und Beratungstätigkeiten im Bereich der Phytotherapie, Phytopharmazie und Pflanzenheilkunde in der Traditionellen Europäischen Medizin
  • Diverse Tätigkeiten in der ethnopharmakologischen Arzneipflanzenforschung

Foto: © Angelika Riffel

Veröffentlicht am

Kerber-Baumgartner, Gabriele

Gabriele Kerber-Baumgartner

Gabriele Kerber-Baumgartner

Ich bin Pharmazeutin aus Freude an der Vielfalt und der Abwechslung. Im Laufe meiner beruflichen Karriere habe ich in der pharmazeutischen Entwicklung und Forschung gearbeitet, in der Arzneistoffsynthese, der Galenik und Rezeptur und schlußendlich in der Apotheke. Die Geburten meiner Kinder waren ein starker Impuls und brachten mich zurück zu der naturnahen Lebensweise meiner Kindheit. Ich bin dipl. TEM-Praktikerin und Naturpraktikerin. Meine Lebensphilosophie entstammt unseren traditionell europäischen Wurzeln. Im Sinne einer ökologischen, gesunden und daraus resultierenden ganzheitlichen Lebensweise ist das „Selber-machen“ integraler Bestandteil meines Lebens geworden. Ich begeistere mich für das Entdecken neuer Rezepturen und Heilmittel auf Basis unserer alten traditionellen Arzneyen, liebe das Mischen und Machen. Meine Erfahrungen als Pharmazeutin helfen mir dabei, meine Vorstellungen in der Fertigung umzusetzen. Meine Begeisterung und Neugierde gebe ich in Workshops und Seminaren gerne weiter. 

Ich lebe mit meiner Familie in Oberösterreich.

Foto: © Gabriele Kerber-Baumgartner